Baby will nicht einschlafen - 5 Tipps damit Dein Baby schnell schläft

Ein quängelndes, schreiendes Baby, welches Elternteil kennt es nicht? Es ist schon spät und das kleine Baby möchte einfach nicht einschlafen. Die Nacht scheint verloren und man fragt sich, wann man denn selber endlich mal zur Ruhe kommen darf. Was fehlt meinem kleinen Baby denn? Was kann ich besser machen, damit es aufhört zu schreien? Was Du tun kannst, wenn Dein Baby nicht einschlafen will, das erfährst Du im folgenden Beitrag. Wir haben 5 hilfreiche Tipps & Kniffe für Dich, damit auch Dein Baby an solchen Abenden seelenruhig schläft.

Sternenhimmel bei Nacht

1. Das Baby will nicht einschlafen - Hat es vielleicht doch noch Hunger?

Manchmal erscheint es paradox: Das Baby hat vor einer Stunde gegessen, wollte nicht mehr und jetzt wo es schlafen soll, kann es doch nicht schon wieder hungrig sein? Auch wenn Du es nicht glauben magst, auch das kann sein. Versuch einfach nochmal Dein Baby mit einer Kleinigkeit zu füttern, vielleicht hat es doch noch Hunger. Wenn es das Essen noch annimmt, dann scheint das wohl der Grund gewesen zu sein, warum es nicht einschlafen wollte. Nach dem Füttern kannst machst Du es nochmal kurz sauber und versuchst Dein Glück auf ein Neues. Oft ist das schon die einzige und simple Ursache.

2. Tipp: Auto fahren

Baby will nicht einschlafen

Das hast Du doch bestimmt auch schon öfter mal festgestellt, oder? Jedes Mal wenn Du Dein Kind in der Kindersitz setzt und losfährst, schläft Dein Kind auf der Autofahrt ein. Das monotone, beruhigende Geräusch des Motors wirkt auf kleine Kinder beruhigend, weswegen sie schnell müde werden und deshalb häufig schlafen. Außerdem sind sie beim Autofahren weniger durch Spielsachen abgelenkt, sodass ihnen schnell langweilig wird. Die Langeweile wiederum führt zur eintretenden Müdigkeit. Wenn Dein Kind also mal wieder nicht einschlafen möchte, dann setze es nochmal in den Kindersitz und dreh nochmal eine Runde mit dem Auto. Wenn es schon dunkel ist, funktioniert das Ganze sogar noch etwas besser. Nur eine kurze Spritztour von 10 – 15 Minuten sollten genügen und häufig schläft Dein Kind im Anschluss. 

Tipp Nr. 3: Einschlafmusik

Unser dritter Tipp lautet die richtige Einschlafmusik. Auch wenn Du vielleicht auf moderne Musik stehst, oder etwa auf Rock zum Beispiel und Dein Kind es auch gerne hört, sind diese Musikarten nicht zum Einschlafen geeignet. Damit Dein Baby gut einschlafen kann, sollte die richtige Musik gewählt werden. Zur richtigen Musik zählt etwas ruhiges, was angenehm zu hören ist. Alternativen zur Musik wären auch angenehme Geräuschkulissen wie zum Beispiel Meeresrauschen, ein Regenwald oder Grillenzirpen. Es gibt etliche Videos für solche Geräuschkulissen auf YouTube. Suche Dir ein angenehmes Geräusch aus, spiele es auf einem internetfähigen Gerät ab und lass es leise laufen. Beruhigende Geräusche können – ähnlich wie beim Autofahren – wahre Wunder wirken, probiere es aus. Natürlich solltest Du schauen, dass das Gerät, auf dem Du die Geräusche laufen lässt nicht zu viel Licht macht und außerdem sollte es außerhalb der Reichweite Deines Babys platziert werden.

Tipp 4 wenn das Baby nicht einschlafen will: Etwas vorlesen

Auch das ist ein sehr effektiver Tipp: Etwas vorlesen. Wenn Dir die ganzen vorherigen Tipps nicht geholfen haben und Du es auch noch nicht versucht hast, dann versuche doch mal Deinem Baby etwas vorzulesen. Irgendeine kleine Geschichte aus einem der Kinderbücher. Achte dabei darauf, dass Du Deine Stimme möglichst sanft hältst und nicht zu laut liest. Kinder wollen oft nicht alleine sein und wenn Du dann noch eine Weile am Bett deines Babys sitzt und mit angenehmer Stimme vorliest, dann beruhigt sich Dein Baby schnell und kann im Regelfall auch einschlafen. Kleine Kinder kennen die Stimme Ihrer Mutter oder Ihres Vaters und werden deshalb schnell ruhig und entspannt und können so besser einschlafen.

Letzter Tipp: Warmen, ungesüßten Tee

Unser letzter Tipp ist auch wieder sehr simpel: Einen warmen Tee zur Beruhigung. Bitte beachte, dass Dein Baby hierfür aber mindestens 6 Monate alt sein sollte. Außerdem sind dabei einige Faktoren wichtig. Wie natürlich bei allen Nahrungsmitteln, sollte der Tee nicht mehr zu heiß sein. Achte darauf, dass der Tee lauwarm ist. Außerdem sollte der Tee ungesüßt sein – also ohne Zucker – was hoffentlich sowieso bei Deinem Baby der Regelfall ist. Einfachzucker lässt den Insulinspiegel steigen und ist vor dem Schlafengehen nicht einmal für Erwachsene empfehlenswert. Für Dein Baby also sowieso nicht. Zu guter Letzt ist noch die Teesorte zu berücksichtigen: Babys sollten auf keinen Fall schwarzen Tee trinken – zumal sie diesen sowieso nicht mögen. Es eignen sich Kräutertees. Sehr empfehlenswert ist zum Beispiel ein Tee aus Melisse. Dieser hat eine beruhigende Wirkung und so kann Dein Baby ebenfalls besser einschlafen.

Ein Extratipp, wenn Dein Baby nicht einschlafen will: Das Tragetuch

Wenn das Baby mal wieder nicht einschlafen will, hast Du es dann schonmal mit einem Tragetuch probiert? Durch das Tragetuch sorgst Du für einen nahen Körperkontakt zwischen Mutter und Baby, was bekannterweise sowieso gefördert werden sollte. Habt ihr also nahen Körperkontakt, dann spürt das Baby die Wärme und die Nähe der Mutter, womit eine der häufigsten Ursachen, warum das Baby nicht einschlafen will, schon behoben sein könnte. Babys wollen die Nähe zur Mutter und auch beim Einschlafen ist das ein sehr guter Tipp.

Tipps in der Übersicht

  • Baby nochmal etwas füttern
  • Auto fahren
  • Leise Musik zum Einschlafen
  • Vorlesen
  • Lauwarmen Tee (für ältere Babys)
  • Tragetuch

Was Du nicht tun solltest, wenn Dein Baby nicht einschlafen will

Genauso wie Tipps, die das Einschlafen des Babys fördern, gibt es auch Dinge, die Du auf keinen Fall tun solltest, wenn Dein Baby nicht einschlafen will. Dazu gehört zum Einen das Verabreichen von Einfachzucker z.B. in Form von Süßigkeiten. Wie oben bereits erwähnt lässt der Zucker den Insulinspiegel ansteigen und sorgt für neue, schnelle Energie. Generell solltest Du aber darauf achten, dass Dein Baby abends nicht mehr zu schwer isst. Dinge, die schwer im Magen liegen könnten (und Dein Baby hat einen ganz kleinen Magen) sind vor dem zu Bett gehen nicht gut geeignet. Aber auch körperliche Aktivitäten wie toben etc. solltest Du kurz vor dem zu Bett gehen vermeiden. Durch’s Toben kommt der Kreislauf wieder so richtig in Schwung und das müde werden rückt in weite Ferne. So wird Dein Baby auf keinen Fall einschlafen. Schaue also, dass Du früh genug mit Deinem Baby zur Ruhe kommst und etwas ruhiges mit Deinem Kind machst. Das letzte No-Go wenn es um’s Einschlafen Deines Babys geht: Fernseher, Laptop, Handy & Co. Dein Baby sollte kurz vor’m Schlafengehen auf keinen Fall mit solchen elektronischen Geräten in Kontakt kommen bzw. sie benutzen. Probiere stattdessen lieber aus, dass Dein Baby sich beispielsweise ein Buch anschaut.

Was Du nicht tun solltest in der Übersicht

  • Zucker / Süßigkeiten vor dem zu Bett gehen
  • Kein schweres Essen vor dem Schlafen gehen
  • Keine körperlichen anstrengenden Aktivitäten wie z.B. toben
  • Kein Handy, Fernsehen, Laptop & Co.