Was ist eine Babyparty?

Die Meisten sollten den Begriff Babyparty zwar kennen, viele können sich aber nicht vorstellen, was man darunter versteht. Um etwas Licht ins Dunkeln zu bringen, möchten wir Dir das Thema ausführlich näherbringen. Wenn Dich in Zukunft jemand fragt was eine Babyparty ist, kannst Du ihm eine verständliche Antwort geben und das Wissen teilen.

Woher kommt die Idee der Babyparty?

Den Ursprung hat die Idee der Babyparty aus den Vereinigten Staaten und ist dort bekannt als baby shower. In den Staaten hat eine Babyparty bereits lange Tradition und auch in Deutschland freut sich die Babyparty immer weiter steigender Beliebtheit. Nun weißt du wo die Babyparty ihren Ursprung hat, aber was ist eine Babyparty jetzt eigentlich?

Was ist eine Babyparty?

Was ist eine Babyparty?Eine Babyparty wird oft von Verwandten oder von Freunden organisiert, um der Mutter den Stress zu nehmen und die ganze Arbeit zu ersparen. Zur Babyparty selber werden häufig nur Frauen eingeladen, aber auch Männer nehmen immer häufiger an Babypartys teil. Die Gäste bringen kleine Geschenke für die Mutter und das Baby mit. Das können zum Beispiel Kleidung, Schnuller, Pflegeprodukte, Windeltorten oder auch Schnullerketten sein. Windeltorten sind ein weit verbreitetes und sehr beliebtes Geschenk. Dabei wird eine Torte aus Windeln gebastelt und häufig mit Baby-Utensilien verziert.

Der Raum der Feier wird hübsch geschmückt und mit Hinweisen auf das Baby verziert. Zum Beispiel durch Namensgirlanden, oder babyblauen oder rosanen Luftballons. Außerdem wird häufig ein kleines Buffet aufgebaut, bei dem es kleine Häppchen gibt. Zu trinken gibt es für die werdende Mutter alkoholfreie Getränke, für die Gäste meistens Sekt oder Champagner.

Ein wichtiger Bestandteil für eine richtige Babyparty sind die Spiele, die sich um Mutterschaft, Baby, Schwangerschaft und um’s Stillen drehen. Ein sehr beliebtes Spiel ist das erraten des Bauchumfangs der Schwangeren. Für die Schätzung reißen die Gäste die Menge Papier von einer Toilettenpapierrolle ab. Nehmen auch Männer an der Party teil, treten diese in Duellen (also in Zweierwettbewerben) gegeneinander an, zum Beispiel im Papierwindeln anlegen bei Puppen oder im Leertrinken von mit Milch gefüllten Babyfläschchen.

Für die Spiele sind die Kreativität und die Phantasie der Gastgeberin gefragt. Oder es gibt auch spezielle Agenturen, die sich auf solche Partys spezialisiert haben und bei der Planung einer Babyparty helfen. Die Gastgeberin schaut im Regelfall bei den Spielen nur zu und amüsiert sich drüber. Die Gäste dürfen dabei ihre Mutter/Vaterqualitäten beweisen. Nach der Babyparty gibt es häufig kleine Gastgeschenke wie zum Beispiel Mandeln mit rosa oder babyblauen Zuckerguss.